Trainieren wie die Profis

Auf dem Griesheimer Sportplatz stand das vergangene Wochenende ganz im Zeichen des runden Leders. „Trainieren wie die Profis! – so lautete Motto. Der ortsansässige Sportverein Fortuna veranstaltete ein Ferienfußballcamp. Die drei abwechslungsreichen Trainingstage erfreuten sich auch in diesem Jahr großer Beliebtheit: 40 Jungen und vier Mädchen im Alter zwischen 5 und 14 Jahren nahmen teil. Bereits zum fünften Mal bot der SV Fortuna Griesheim in den Schulferien fußballbegeisterten Mädchen und Jungen die Möglichkeit, ihr Können am Ball unter Beweis zu stellen. Das Training des Bravo Sport Fußballcamps war in methodischen Reihen aufgebaut und im Mittelpunkt standen Spaß und Lernerfolg.

Unterstützt durch die
Fußballkompetenz des Deutschen Fußball Internats in Bad Aibling und deren
jahrelangen Erfahrung als Europas erfolgreichste Fußballschule boten die
Veranstalter um Vereinschef Henry Buchberger ein alters- und leistungsgerechtes
Training an. Dabei wurde im Stationstraining vorwiegend in den Schwerpunkten
Torschuss, Technik, Koordination und Spielformen trainiert. Neben diesem
täglichen Training und einer Mini-Champions League führte man jeden Tag einen
speziellen Wettbewerb durch und kürte in der täglichen Siegerehrung die ersten
drei Plätze jeder Altersklasse mit kleinen Pokalen. So wurden Elfmeterkönige,
Super-Dribbler und Spieler beziehungsweise Spielerinnen mit dem härtesten
Schuss ermittelt.

Unter der Anleitung von
Campleiter Ricardo Kuppsch und den Griesheimer Trainern Benjamin Wischnewski,
Maxi Bienwald, Hendrik Stötzer, Andreas Leidigkeit, Michael Fuchs und Rico
Wolff konnten die Mädchen und Jungen nicht nur zeigen, wie gut sie bereits mit
dem runden Leder umgehen können, sondern auch ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten
verbessern. Neben den täglichen Trainingseinheiten erwartete die Kinder auch
eine sportlergerechte Verpflegung. So waren die Snacks, das Mittagessen und die
Getränke auf die Bedürfnisse rund um das intensive aber freudbetonte
Fußballtraining abgestimmt. Natürlich bekam jeder Teilnehmer neben einem
erlebnisreichen Aufenthalt mit einem Trikot, einem Paar Stutzen, einer Hose und
Trinkflasche und einem Ball auch die passende Ausrüstung.

Höhepunkt des Camps bildete das große Familienfest am Sonntag mit anschließender Siegerehrung. Mit jeder Menge neuer Erfahrungen, einer Medaille und neuen Freundschaften im Gepäck neigten sich die erlebnisreichen Tage dem Ende. Zum Abschluss spielten die Kids, die in vier verschiedene altersgerechte Teams aufgeteilt waren, gegen ihre Eltern und Verwandten. Mit Jakob Stötzer wurde schließlich noch der beste Spieler des Camps gekürt. Der 13-Jährige gewann einen Aufenthalt am Deutschen Fußball Internat in Bad Aibling und trifft dort auf andere Campsieger.

Schreibe einen Kommentar